Generalsekretariat

Lotteriefonds Bildungsbereich

Im Lotteriefonds werden die Gewinnanteile von Swisslos verwaltet, die dem Kanton Zürich zustehen. Aus dem Fonds können vor allem Beiträge für kulturell und sozial tätige, gemeinnützige Organisationen gesprochen werden (weitere Informationen).

Der Kantonsrat regelte mit Beschluss vom 6. Juli 2015 (Kantonsratsvorlage 5125) die Übertragung von jährlich höchstens Fr. 6 000 000 aus dem Lotteriefonds an die Bildungsdirektion für Betriebsbeiträge zugunsten ausgewählter Organisationen sowie Beiträgen an besondere Vorhaben.

Die Richtlinie für Projekt- und Betriebsbeiträge aus dem Lotteriefonds für Kulturangebote und Projekte im Bildungsbereich und der Kinder- und Jugendhilfe beschreibt die Vorgaben für eine Zusprechung von Lotteriegeldern in den einzelnen Förderkategorien (RRB Nr. 803/2016 vom 24. August 2016). Beiträge aus dem Lotteriefonds sind nur möglich, wenn die in den Richtlinien dargelegten Bedingungen erfüllt sind.

Ablauf Gesuchseingabe

Die Bildungsdirektion hat Ablauf- und Entscheidverfahren betreffend Gesuchsstellung festgelegt. Für Projekt- und Betriebsbeiträge aus dem Lotteriefondsteil der Bildungsdirektion gelten die nachstehenden Vorgaben.

Gesuch einreichen

Zum Einreichen eines externen Gesuchs ist das Formular „Gesuch um Lotteriefondsmittel durch Organisationen und Institutionen ausserhalb der Bildungsdirektion“ für interne Gesuche das Formular „Gesuch um Lotteriefondsmittel durch Fachstellen der Bildungsdirektion“ zu verwenden. Dieses Formular ist auszufüllen, zu unterzeichnen und mit den notwendigen Beilagen der Bildungsdirektion / Abteilung Finanzen und Bauten im Doppel einzureichen.

Rechenschaft

Nach Verwendung des Lotteriefondsbeitrages benötigt die Bildungsdirektion einen Rechenschaftsbericht. Für diesen Bericht soll eine der beiden Vorlagen „Rechenschaft über den Einsatz von Lotteriefondsmitteln durch Fachstellen der Bildungsdirektion“ oder „Rechenschaft über den Einsatz von Lotteriefondsmitteln durch Organisationen und Fachstellen ausserhalb der Bildungsdirektion“ verwendet werden.